Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content
Aktuelles

Überteuerter Wohnraum in Grone

Wie die Stadt über den Tisch gezogen wird oder sich ziehen lässt. Weiterlesen


pm

Die Lex XXXL zieht ihre Kreise

Göttinger Linke befürchtet rechtliche Auseinandersetzungen und das Ende der Einzelhandelssatzung Weiterlesen


PM

Auch in Göttingen wird im größeren Stil mit Grundstücken und Immobilien spekuliert

Die Ratsfraktion der Göttinger Linken fordert eine verbindliche Quote von sozial gebundenem Wohnraum bei größeren Wohnbauprojekten. Weiterlesen


Warum bloß die Siekhöhe?

Verwaltung und Ratsmehrheit ignorieren das Votum des Integrationsrates und vieler anderer Organisationen und Personen Weiterlesen


PM

Göttinger Linke fordert dazu auf, sich zur Verantwortung der Sparkasse gegenüber der Stadt eindeutig zu bekennen.

Der Antrag der Göttinger Linken auf anteilige Ausschüttung an Stadt und Landkreis aus dem Gewinn der Sparkasse steht unverändert. Weiterlesen


PM

Buspreiserhöhungen widersprechen politischen Bekundungen nach Stärkung des Öffentlichen Personen Nahverkehrs (ÖPNV)

Die vom Rat beschlossenen und nun eintretenden Buspreiserhöhungen widersprechen aus Sicht der Ratsfraktion der Göttinger Linken allen politischen Bekundungen nach Stärkung des ÖPNV. Immer mehr Göttingerinnen und Göttinger ärgern und beschweren sich mit Recht über die Fahrpreiserhöhungen der Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB). Weiterlesen


Sparkasse: Linke fordert ein Drittel des Gewinns

Göttinger Tageblatt 18.01.18

„Fast überall üblich und wirtschaftlich vertretbar“

Göttingen. Die Ratsfraktion Göttinger Linke hat ihre Forderung nach einer
Gewinnausschüttung der Sparkasse Göttingen erneuert. In einer von Fraktionschef Gerd
Nier unterzeichneten Pressemeldung wird die Abführung von einem Drittel des
Jahresüberschusses an die Haushalte von Stadt und Kreis angemahnt.
Im Jahr 2017 hat die Sparkasse Göttingen wieder ein neues Rekordergebnis erzielt. Die
Göttinger Linke kritisiert, „dass erneut versucht wird, den kräftigen Gewinn vollständig in
der Sparkasse zu halten“. Die seit Jahren formulierte Prognose, dass aufgrund der
historischen Niedrigzinsen und anderer Umstände die Erträge rückläufig sein werden,
stelle sich als offensichtliche Schutzbehauptung heraus.

weiterlesen hier: