Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Von Schneiders Gnaden


Welche Großzügigkeit des Herrn Schneider. Er ist nach der wiederholten Bitte vieler Mieter*innen der Gebäude in der Zimmermannstrasse 58 bis 62 nach einer Mieter*innenversammlung bereit, drei Vertreter*innen, bei deren Auswahl er sich ein Mitspracherecht ausbedingt, in seinem Büro zu empfangen.
Eigentlich ist er ja der Meinung, es sei alles gesagt und für genügend Aufklärung gesorgt. Eigentlich seien doch bis auf ein paar nach seinem Verständnis wohl ewige Kritiker - zuvor als Rädelsführer bezeichnet - alle zufrieden. Also drei Personen „ aus der Gruppe, gegen die wir z.Zt. nicht juristisch vorgehen“ lädt er gönnerhaft in sein Büro in der Berliner Straße „ nach Terminabsprache und Abstimmung der Teilnehmer“ ein.
Aus Sicht der Göttinger Linken Ratsfraktion ein weiterhin merkwürdiges Gebaren des Eigentümers eines Wohnkomplexes auf die Bitte von 52 Mieter*innen nach einer Mieter- und Informationsversammlung. Offensichtlicher kann man die realen Machtverhältnisse nicht zum Ausdruck bringen und einsetzen.